Schafgarbe

Achillea millefolium

( Garbenkraut, Gotteshand, Grillenkraut, Judenkraut, Schafzungen )

Beschreibung:
Wächst auf Wiesen, Weiden, Felsen, in lichten Wälder, auf Wegen, Feldrainen und Schuttplätzen. Sie wird 30 – 70 cm hoch. Man erkennt sie an dem eckigen, behaarten Stängel, der sich oben verästelt. Die dunkelgrünen Blätter sind lang, lanzettförmige und doppelt gefiedert. Fünf Blüten die wie  weiß bis rosafarbene Zungen aussehen. Angeordnet in Doldenrispen zu Röhrenblüten.

Pflanzenfamilie: Korbblütler

Vorkommen: Europa, Westasien

Blütezeit: 5 - 10

Sammelmonate: 6 - 9

Gewinnung: Wasserdampfdestillation

Pflanzenteile: Blüten, Kraut

Innere Anwendung:
Stärkt den Magen und fördert die Absonderung von Magensaft. Wirkt entkrampfend bei Verdauungsbeschwerden, Unterleibskrämpfen, Blasen- und Nierenleiden, Krämpfen und Menstruationsbeschwerden. Lindert Magenschleimhautentzündung. Wirkt desinfizierend. Verringert innere Blutungen bei Lungen-, Nierenblutungen und zu starker Menstruation. Das Öl ist harntreibend bei Nieren- und Blasenleiden. Es wirkt entzündungshemmend bei Gicht und Rheuma. Es reinigt die Atemwege und ist fiebersenkend. Der Appetit wird angeregt. Bei Krankheiten der Leber, der Galle und des Stoffwechsels. Schafgarbeöl ist Kreislaufanregend. Weil es blutreinigend ist kann man es gut bei Frühjahrskuren einsetzen. Es ist kräftigend und anregend und hilft gegen Hämorrhoiden.

Äußere Anwendung:
Es ist entzündungshemmend und als Kompressen oder Bad bei infizierten Wunden und/oder irritierter Haut, Akne und Pickeln geeignet. Fettige, unreine Haut. Es glättet Falten wenn man es als Kompressen auflegt. Bei Mundfäule und Zahnfleischentzündungen gurgeln. Gegen Geschwüre, Wunden, Frostbeulen, Rheuma, Gicht und Nervenschmerzen. Bestandteil von Kosmetika und Haarwasser.

Speisegewürz:
Entfällt

Verträglichkeit:
Vergiftungsgefahr! Stark azulenhaltig! Bei empfindlichen Personen können entzündliche Hautkrankheiten auftreten. Während der Anwendung Wein und Kaffee meiden, sonst können starke Kopfschmerzen auftreten. 

Psychisch – seelische Wirkungen:
Es hilft Ängste und Erinnerungen zu verdauen, sich die Erfahrungen bewusst werden zu lassen ohne darunter zu leiden. Es regt an.

 

 [Pflanzen A - Z]  [Wirkungen A - Z]  [Krankheiten A - Z]

 [Inhalt]